Archiv der Kategorie: AK Frankfurt

Recht auf Straße für alle Bahnhofsviertelnutzer*innen

Stellungnahme des Arbeitskreises „Kritische Geographie Frankfurt“ zur Debatte um Drogen im Bahnhofsviertel

29.01.2015

Vorletzte Woche ging der Gewerbeverein „Treffpunkt Bahnhofsviertel“ bei Landes- und Lokalpolitik sowie Presse mit einer Sonderausgabe ihres Magazins „Atlas“ über Gewerbeeinbußen im Bahnhofsviertel hausieren. Vorbereitet wurde dies durch eine vom Verein initiierte BILD-Zeitungsserie über das „Elend im Bahnhofsviertel“, die neben gezielt reißerischen Beschreibungen von Drogenhandel, Prostitution und Bettelei bereits erste politische Stellungnahmen abdruckte. Unterstützung erhielt die Gewerbelobby vom ehemaligen Leiter der Stabsstelle „Sauberes Frankfurt“ Peter Postleb, der heute als privater Berater offenbar nicht zuletzt seine politischen Kontakte vermittelt. Weiterlesen

Regelmäßiges Treffen AK Kritische Geographie Frankfurt

Der AK Kritische Geographie Frankfurt trifft sich zukünftig einmal im Monat – jeweils am vierten Donnerstag des Monats um 18 Uhr im Club Voltaire. Ab 18 Uhr wird jeweils ein Lesekreis stattfinden, im Anschluss ein “Stammtisch” mit Gelegenheit zum allgemeinen Austausch und zum Klären von Organisatorischem.
Das erste Treffen findet am 27.11. statt. Im Lesekreis wollen wir uns dann über die aktuelle Ausgabe 61 des “Feministischen Geo-RundMails” zum Thema “Kritische Geographie und/oder feministische Geographie?” austauschen, zur Vorbereitung bitte den Text von Jenny Künkel lesen.

VA 05.11.2014: Kritische Initiativen am Institut stellen sich vor

PosterVVAm 5. November 2014 ab 18 Uhr lädt der Frankfurter Arbeitskreis Kritische Geographie ein zur Vorstellung kritischer Initiativen am hiesigen Institut. Vorstellen werden sich unter anderem das Studentische Forum Humangeographie, das Raumlabor, die Filmreihe, der AK Geographie & Geschlecht/Geographinnentreffen, verschiedene Autonome Tutorien, der Lesekreis “Meine kleine Lieblingstheorie” sowie der AK Kritische Geographie. Die Veranstaltung ist also eine wunderbare Gelegenheit sich gegenseitig kennenzulernen und miteinander über kritische Geographien zu diskutieren – Join us!

Raum: Gebäude Psychologie, Erziehungswissenschaften und Geographie PEG 1.G147, IG Farben-Campus, Grüneburg-Platz 1

Pressemitteilung des AK Kritische Geographie Frankfurt zum Philosophicum

Der Arbeitskreis Kritische Geographie Frankfurt kritisiert die Entscheidung der Stadt Frankfurt und der ABG Holding, die Verhandlungen mit der Gruppe Philosophicum abzubrechen, und warnt vor den verheerenden Folgen dieser politischen Kurzsichtigkeit.

Sehr geehrte Medienschaffende,
sehr geehrte Damen und Herren,

konsterniert haben wir die Entscheidung der Stadt Frankfurt und der städtischen Wohnbaugesellschaft ABG Holding zur Kenntnis genommen, das Wohnprojekt Philosophicum scheitern lassen zu wollen. Als Geograph_innen und Stadtforscher_innen, die an der Goethe-Universität wissenschaftlich zu Fragen von Stadt- und Wohnungspolitik, Immobilienmärkten und demokratischer Teilhabe arbeiten bzw. hier studieren, sehen wir uns zu einer Stellungnahme gedrängt. Weiterlesen